Funktionelle oder Ästhetische Nasenkorrektur mit moderner OP-Technik bei Aesthetic First in Köln

Hier erläutern wir die Einzelheiten der verschiedenen Nasenkorrektur-Techniken. In erster Linie ist es für Sie wichtig zu erfahren, welche Techniken wir anwenden.

Geschlossene oder offene Nasen OP-Technik

Die Nase kann durch die Nasenlöcher hindurch, von innen (geschlossene Technik) oder von außen (offene Technik) schonend korrigiert werden. Da die Operationstechnik nach Aufklappen der Nase jedoch sehr viel präziser vorgenommen werden kann und das unschöne Absinken der Nasenspitzen im nachhinein, was dann eine Papageienschnabelnase zur Folge hat, vor allem bei einem geschlossenen Zugang eintritt, führen wir heute Nasenkorrekturen meist von einem Schnitt am Nasensteg aus durch (offene Nasen-OP Technik). Die Narbe ist nach dem OP Eingriff praktisch nicht mehr sichtbar. Mit dieser Technik lassen sich auch viele kleine Fehlbildungen schonend und sanft korrigieren.

Manchmal werden äußere Schnitte an den Nasenflügeln notwendig, sowie auch kleine Schnitte seitlich am Nasenrücken, die bei einer Verschmälerung der Nase erforderlich sind. Bei einer sehr dünnen Haut wenden wir in unserer Praxisklinik Aesthetic First in Köln meistens die offene Technik (Aufklappen des Nasenstegs) an. Bei dieser Technik ist eine präzise, genaue und feine Durchführung einer Naenoperation möglich. Zusätzich verhindern wir mit dieser Technik das Narben bei zu dünner Haut durchschimmern. Auch bei bestimmten Nasenflügel-Korrekturen sind eventuell feine Hautschnitte notwendig, die bei einer Nasen-OP unauffällig und präzise in die Falten gelegt werden. Wenn die Haut elastisch und auch dünn genug ist, passt sie sich in der Regel den neuen Gegebenheiten an. Bei Älteren Patienten oder bei Patienten mit sehr dicker Haut können sich Einschränkungen bei der Operation ergeben. Aber auch hier werden wir gemeinsam mit Ihnen ein individuelles, auf Sie zugeschnittenes OP-Konzept erarbeiten.

 

Klassischer Ablauf einer Nasenkorrektur bei Aesthetic First in Köln

Wie bei den meisten Ästhetisch-Plastischen Operationen wird die Nasenkorrektur in drei große, wichtige Schritte unterteilt. Die individuelle Planung einer Nasenkorrektur vor der OP, während der OP und ganz wichtig, auch nach der Nasen-OP.

Die ausführliche und detaillierte Beratung vor einer Nasenkorrektur

Vor einer Nasenkorrektur wird ein ausführliches Beratungsgespräch mit unserem langjährig erfahrenen Facharzt für Plastische & Ästhetische Chirurgie – Prof. asoc. Dr. med. Thomas Galla durchgeführt. Bei diesem persönlichen Vorgespräch erläutern Sie uns Ihre Wünsche. Wie soll Ihre Nase einmal aussehen? Sie können auch sehr gerne ein Beispielbild mit zur Erstberatung nehmen. Prof. asoc. Dr. med. Thomas Galla beurteilt Ihre Nase, die Form und die Proportionen Ihres Gesichts und bespricht mit Ihnen die Möglichkeiten. Eine 3D-Computersymulation wird in unserer Praxisklinik ebenfalls durchgeführt.

Es wird Ihnen ausführlich erklärt, welche Faktoren und Risiken dieser Eingriff mit sich bringt. Um dies zu beurteilen, ist die Struktur des Nasenbeins, Ihre Gesichtsform, die Form des Nasenknorpels, die Beschaffenheit Ihrer Haut, Ihr Alter und Ihre persönlichen Erwartungen ausschlaggebend.

Nasenkorrektur Beratung und Nasen OP beim Spezialisten Prof. asoc. Dr. med. Thomas Galla in Köln.

Kontaktieren Sie uns für Ihre Nasenkorrektur in Köln telefonisch unter
0221 – 888 222 333 oder nutzen Sie das Kontaktformular für Ihre Anfragen.

Oder buchen Sie Ihren Beratungstermin bequem über unseren Online Terminkalender. Wir freuen uns auf Ihnen Besuch!

Höckerabtragung

Ein Nasenhöcker wird in kleinen, kontrollierten Operationsschritten abgetragen. Die Operationstechnik in kleinen Schritten gewährleistet ein kontrolliertes Vorgehen. Nach Entfernung größerer Höcker fehlt dem Dach der Nase der Giebel, sodass die Nasenbeine zusammengeschoben werden müssen. Hierzu muss der Knochen mobilisiert, also vom Oberkieferknochen und vom Stirnbein abgetrennt werden. Durch Entfernen des Höckers und den nun geraden Nasenrücken wirkt die Nase länger, sodass auch die Nase insgesamt durch Verlagerung der Spitze gekürzt werden muss. Wenn die Nasenspitze in ihrer neuen Position nicht richtig fixiert wird, kann sie später absinken und eine sogenannte Papageienschnabelnase verursachen. Diese Fixierung ist bei einem offenen Zugang, wie wir ihn meist durchführen, sehr viel sicherer und genauer als wenn man die geschlossene Technik anwendet.

Verschmälerung der Nase

Hierzu muss das knöcherne Nasengerüst von der Umgebung gelöst werden; die Nasenbeine werden „mobilisiert“. Um ein gutes Endergebnis zu erreichen, müssen die abgetrennten Teile des Nasengerüstes frei beweglich sein – daraus erklärt sich die Notwendigkeit der späteren absoluten Ruhigstellung. Wie schmal die Nase werden kann, hängt von der Hautdicke, von der knöchernen Situation und von den Proportionen des gesamten Gesichts ab.

Operation der Schiefnase

Wie bei der Verschmälerung der Nase muss auch bei einer knöchernen Schiefnase das Stützgerüst bestehend aus Nasenbeinen und der Nasenscheidewand völlig mobilisiert werden. Nach Korrekturen am Stützgerüst der Nase ist die Ruhigstellung für ein bis zwei Wochen mit Hilfe einer Schiene (Gips, Aluminium, Kunststoff) für das spätere Ergebnis äußerst wichtig. Übermäßige Mimik muss trotz Schienung eingeschränkt werden.

Auffüllen des Nasenrückens oder der Nasenspitze

Um Substanzdefekte (Sattelnase) aufzufüllen, muss körpereigenes Material, in der Regel Knorpel, verwendet werden. Das Material wird aus der Nasenscheidewand, aus einem abgetragenem Höcker, aus dem Ohr oder aus der Rippe gewonnen. Die Eigenschaften des Knorpels unterschiedlicher Regionen unterscheiden sich in ihrer Festigkeit und Formbarkeit. Prof. asoc. Dr. med. Thomas Galla klärt Sie ausführlich im Beratungsgespräch über die Vor- und Nachteile auf. Wichtig ist, dass bei Ihnen ausreichend Knorpelmaterial zur Verfügung steht und dass die evtl. notwendigen Schnitte zur Knorpelgewinnung unauffällig sind. Insbesondere bei zu dünner Haut kann es notwendig sein Muskelhaut zur inneren Abdeckung der Knorpel-/Knochenstrukturen zu verwenden. Diese kann man aus der Schläfenregion oder aus dem Oberschenkel entnehmen. Man hat dann aber eine zusätzliche Narbe an der Entnahmestelle. Alternativ kann man auch Gewebe aus der Gewebebank verwenden.

Haben Sie Fragen zur Nasenkorrektur (Rhinoplastik) in Köln?

Wir beraten Sie gerne persönlich und individuell über die Möglichkeiten einer ästhetischen Nasen-OP. Kontaktieren Sie uns für Ihre Nasenkorrektur (Rhinoplastik) in Köln telefonisch unter 0221 – 888 222 333 oder nutzen Sie das Kontaktformular für Ihre Anfragen. Oder buchen Sie Ihren Beratungstermin bequem über unseren Online Terminkalender. Wir freuen uns auf Ihnen Besuch!

FAQ – Lesen Sie hier häufig gestellte Fragen zum Thema Nasenkorrektur!

Ist die Nasenkorrektur mit Schmerzen verbunden?

Bei einer Nasenoperation können nach der Nasen-OP leichte Schmerzen auftreten, die einen drückenden und angeschwollenen Gefühl entsprechen. Starke Schmerzen müssen Sie in der Regel nicht befürchten. Jedoch kann sich das Schmerzempfinden zwischen einzelnen Patienten unterscheiden. Sollten entgegen der Erwartung stärkere Schmerzgefühle auftreten, können diese durch entsprechende Medikamente behandelt werden.

Bleiben bei einer Nasen-OP sichtbare Narben zurück?

Nach einer sogenannten offenen Rhinoplastik (mit Schnitt im Nasensteg), die bei uns gängigste und meist angewendete Operationstechnik bleibt eine kleine Narbe am Nasensteg zurück, die in der Regel nach einigen Wochen nahezu unsichtbar wird.

Ab welchem Alter sollte man frühestens eine Nasenkorrektur durchführen lassen?

Falls es sich um eine Ästhetische Operation handelt, sollte der Eingriff nicht vor dem 18. Lebensjahr erfolgen. Bei schweren funktionellen Problemen können jedoch bereits im Kindesalter Eingriffe durchgeführt werden.

Ist das Entfernen der Nasentamponaden oder der Nasenschienen sehr schmerzhaft?

Das Entfernen gestaltet sich nicht ganz schmerzfrei, die Schmerzen sind jedoch nicht sehr stark und zudem von sehr kurzer Dauer.

Welche Komplikationen können bei einer Nasenkorrektur auftreten?

Mittlerweile lassen sich dank fortschrittlicher medizinischer Techniken zahlreiche Nasendeformitäten behandeln. Diese umfassen sowohl optische, anatomische als auch funktionelle Veränderungen. Weil es sich bei der Nasenkorrektur nach wie vor um eine sehr individuelle Operation handelt, werden Sie im Vorfeld immer genau aufgeklärt, welche Möglichkeiten und Ergebnisse durch einen Eingriff erreicht werden können. Dafür spielen unter anderem die Anatomie der Nase und der Ausgangsbefund eine entscheidende Rolle. Ihre Wünsche, Vorstellungen und Bedürfnisse können Sie im Vorfeld in einem unverbindlichen Gespräch äußern. Hier erfahren Sie nach dem Ausgangsbefund auch, inwieweit sich funktionelle, anatomische oder optische Makel an Ihrer eigenen Nase behandeln lassen.

Welche Narkose wenden Sie an? Anästhesie: Vollnarkose, Dämmerschlaf oder örtliche Betäubung?

Prinzipiell haben Sie die Wahl zwischen Vollnarkose oder örtlicher Betäubung mit Dämmerschlaf. Wir führen den Eingriff ausschließlich in Vollnarkose durch. Bei rein Ästhetischen Nasenkorrekturen ohne Änderung der Nasenfunktion wird ein ambulanter Nasen-OP Eingriff durchgeführt.

Wie kann ich mich optimal auf die Nasenoperation vorbereiten?

Neben einer positiven Einstellung müssen Patienten vor dem OP-Termin gesund sein. Es dürfen 14 Tage vor der Operation keine blutverdünnenden Medikamente eingenommen werden. Wenn eine Erkältung vorliegt, muss der OP-Termin verschoben werden.

Wie verläuft eine Nasenkorrektur (Nasenoperation)?

Die Nasenkorrektur erfolgt in der Regel in Vollnarkose. Der Schnitt erfolgt entweder nur innen am Naseneingang oder außen über den Nasensteg. Der Nasen-OP Wunsch wird wie im Beratungsgespräch besprochen, simuliert und geformt. Dafür wird entweder Knorpel bzw. Knochen entfernt oder Knorpel neu eingesetzt. Am Ende der Operation wird ein formender Verband in Form eines Gipses mit Pflastern fixiert und die Nasenlöcher werden austamponiert. Je nach Aufwand dauert die Operation 1-3 Stunden.

Was ist nach einer Rhinoplastik zu beachten?

Nach der Nasen-OP beginnt die Erholungszeit und die Ruhezeit. Starkes Schnäuzen und Niesen sollten Sie vermeiden. Für ca. 10 Tage tragen Sie einen Nasenverband. Gesellschaftfähig sind Sie ebenfalls, aufgrund der Schwellung und Verfärbungen im Unterlidbereich nach ca. 8-10 Tagen. Ca. 4 Wochen dürfen Sie keinen intensiven Sport betreiben. 6 Wochen muss „Direktkontakt“ mit der Nase vermieden werden. Brillenträger sollten Ihre Brille gut polstern, oder Kontaktlinsen tragen. Für etwa 8 Wochen sollten Sie Ihre Nase nicht direktem Sonnenlicht aussetzen.

Der optimale Ablauf einer Nasenkorrektur

Die qualifizierte und individuelle Beratung vor der Nasenkorrektur (Rhinoplastik). Unterstützt wird die Beratung durch eine fotorealistische 3D-Computer-Simulation, die anhand der mit einer Spezialkamera erstellten Fotos erfolgt und es Ihnen möglich macht, sich ein genaues Bild zu machen, wie das Endresultat Ihrer Nase aussehen wird.

Optimales Behandlungsergebnis bei einer Nasenoperation

Nach der Nasenoperation wirkt Ihr Gesicht harmonischer, dies führt oft auch zu mehr Selbstsicherheit, Zufriedenheit und mehr Lebensfreude. Bei funktionellen Störungen verschwinden nach der Behandlung die körperlichen Atmungs-Beeinträchtigungen.

Kosten einer Nasenkorrektur in der Praxisklinik für Nasenchirurgie in Köln
Die Preise einer Ästhetischen Formkorrektur Ihrer Nase beginnen ab 4700,00 EURO, zuzüglich Anästhesiekosten.